Ortsmuseum Bülach

eine Initiative der Lesegesellschaft Bülach

 

100 Jahre Pfadi Seldwyla

Ausstellung im  Ortsmuseum Bülach

 

 

Im Mai 1915 wurde in Eglisau eine Pfadfinderabteilung  gegründet. Im Raum  Bülach entstanden 1916 das „Pfadfindercorps Lägern“ im Schosse der Methodistenkirche (Oberfeldmeister Gustav Gassmann) und 1925 die „Pfadfinderabteilung Bülach“ (Jakob Keller und Heinrich Egg). Die beiden Gruppierungen bestanden bis 1942 in Konkurrenz zu einander. In diesem Jahr vereinigten sie sich zur Pfadfinderabteilung „Seldwyla“. Paul Oertli (Lägern) und Albert Mossdorf (Bülach) vollzogen die Fusion, nicht zuletzt wegen des kriegsbedingten Personalmangels. Eine erste grosse Blütezeit erlebte die Abteilung in den Nachkriegsjahren, in die auch Planung und Bau des Pfadfinderheimes „Seldwylerhus“ fielen. Die stetige Zunahme der Mitgliederzahlen in der Pfadfinder– und Wolfsstufe bewog die Führung zur Gründung des Korps „Seldwyla“ mit den Abteilungen „Pulacha“, „Rhenania“ und „Schilda“. Seit 1984 wurden die  beiden Zürcher Pfadfinderverbände der Knaben und Mädchen vereinigt. Die heutige „Region Seldwyla“ besteht noch aus den Abteilungen „Pulacha“ und „Rhenania“ mit geschlechtlich zum Teil gemischten Einheiten.

 

Die Pfadibewegung bietet Kindern und Jugendlichen nicht nur ein attraktives Programm, sondern verfolgt im Rahmen ihrer Aktivitäten auch pädagogische Zielsetzungen: Durch vielfältige Erlebnisse sollen die heranwachsenden Jugendliche befähigt werden, sich ganzheitlich zu entfalten. Abseits der Schule und des Elternhauses erwerben sie Fähigkeiten, welche ihnen erlauben, sich aktiv in der Gesellschaft zu engagieren und ihre Zukunft verantwortungsbewusst zu gestalten. Mit ihrem Programm will die Pfadibewegung alle Kinder, Jugendlichen und  jungen Erwachsenen unabhängig von Nationalität, Konfession oder sozialem Hintergrund ansprechen. Im Rahmen der vielfältigen Aktivitäten sollen alle Kinder und Jugendlichen ihre individuellen Fähigkeiten einbringen können und einen Platz in der Gemeinschaft finden.

 

Zur Würdigung der „100 Jahre Pfadfinder im Zürcher Unterland“ organisieren die Aktiven der Region „Seldwyla“ und die Altpfadfinder Seldwyla (APS) im Ortsmuseum Bülach eine Ausstellung. Mit Fotos, Texten, Dokumenten und verschiedenen Objekten wird über vergangene Aktivitäten berichtet. Ein Fries fasst die 100-jährige Geschichte grafisch zusammen.  Die heute aktive Pfadigeneration gibt einen bunten Einblick in ihre Erlebnisse und Tätigkeiten.

 

 

 

 

Am Sonntag, 15. März 2015 um 10 Uhr  wurde die Ausstellung  „100 Jahre Pfadi Seldwyla“ eröffnet. Über 100 Besucher fanden den Weg ins Ortsmuseum Bülach. Regierungsrat Markus Kägi als ehemaliges Mitglied der Abteilung Seldwyla  eröffnete im Beisein unseres Stadtpräsidenten Mark Eberli die Ausstellung. 

Interessierte Besucher  können die Ausstellung jeden Sonntag bis 27. September 2015 von 10 bis 12 Uhr besuchen, ausgenommen an Feiertagen und in der Ferienzeit der Bülacher Schulen.

 

Hier erhalten Sie einige Eindrücke unserer Vernissage

 

Copyright Lesegesellschaft Bülach © 2015. All Rights Reserved.

Webmaster: Thomas Zaugg

www.lesegesellschaft.com